18.01.2022
2022

Die Schützengilde erhält eine neue Website.

2016

Am 03.12.2016 genau 28 Jahre nach Einweihung der Schießanlage an der Wildkoppel, wurde die elektronische Trefferanzeige auf dem Luftgewehrstand feierlich bei Kaffee und Kuchen eingeweiht.

2015

die Planung für eine elektronische Trefferanzeige auf dem Luftgewehrstand beginnt.

2009

wurde der Ablauf des Schützenfestes erstmals, wegen Rückgang der Besucherzahlen geändert.

Der Schützenumzug wurde, statt am Sonntagnachmittag auf Samstagabend verlegt.

statt des Schützenballes nach dem Umzug, gab es zum erstenmal die Sülfelder Schlagernacht. Ein voller Erfolg.

Das traditionelle Katerfrühstück wurde jetzt am Sonntag abgehalten.

2009

feiert die Gilde ein dreifaches Jubiläum.

Den 120sten Geburstag der Schützengilde und vor 40 Jahren wurde die erste Frau nachjahrelanger Vorherschafft der Männer in die Gilde aufgenommen.

Bei der Feier anwesend war die erste Schützenschwester Heglin Schiffer. Somit war ein wichtiger Schritt getan, für eine erfolgreiche darauffolgende Ära der Damen in der Gilde.

Außerdem feierten die Schützen das 20 Jährige bestehen ihrer Sportanlage an der Wildkoppel.

2005

erreichte als erste Schützin der Sülfeldergilde, Mariana Brunckhorst, den 51. Platz bei den deutschen Meisterschaften. Ihr wurde daraufhin der Orden "Schützin des Jahres" vom 1. Vorsitzenden Norbert Spahr überreicht.

2004

gab Heinz Prestin, heutiges Ehrenmitglied, sein Amt alks 2. Vorsitzender nach fast 51 Jahren auf.

Großer Arbeitseinsatz der Sülfelder Schützen in diesem Jahr auf dem KK-Stand.

Schallschutzmaßnahmen wurden durchgeführt, sowie Austausch des Bodenbelages. Die Erde musste abgetragen werden, damit Isolierung aufgebracht werden konnte. Diese Arbeiten finanzierte die Gilde mit eigenen Mitteln.

1988

wurde das neue Gebäude mit einer 50m Kleinkaliber Anlage und 10 Luftgewehr-Ständen offiziel eingeweiht.

Dieses Jahr war für die Sülfelder Schützengilde ein großes Jahr. Man feierte am Muttertag, den 15. Mai, mit den Kreisschützenverband Segeberg und Stormarn ein doppeltes Kreisverbandfest anlässlich des 100. Geburtstages der Sülfelder Schützengilde.

Angelika Lipsius war die erste Königin und wurde zum 20 Jährigen Bestehen der Damenmannschaft wieder Schützenkönigin. Neben ihr als König stand der heutige Vorsitzende Norbert Spahr.

An diesem Schützenfest nahmen über 800 Schützen teil.

1987

erfolgte der erste Spatenstich für das neue Schützenhaus an der Wildkoppel

1981

wurde Angelika Lipsius die erste Schützenkönigin der Sülfelder Gilde

1968

schossen auch Frauen erstmals in der Sülfelder Schützengilde und das mit herausragenden Ergebnissen und das bis heute.

1962

wurde Jürgen Fahrenkrg der erste Jugendschützenkönig und er ist immer noch aktives Mitglied der Gilde.

1961

gründete man eine Jugendabteilung.

1955

feierte man das erste Schützenfest nach dem Krieg mit dem damaligen Schützenkönig Ernst Wilke.

1953

hatte die Sülfelder Schützengilde ihren Neuanfang nach dem Krieg. Wie schon vor dem Krieg, war man Mitglied des Kreisverbanders Storarn. 30 Mitglieder fanden sich bei der Neubelebung ein und unter der Führung von Herrmann sorgenfrei als 1. Vorsitzenden begann man mit dem Aufbau des alten Schießstandes. Eine Holzbaracke, die den Kriegswirren standhielt. Mit Willi Frank und Heinz Prestien hatte man als Schieß- und Sportleiter erfahrene Mitglieder gewonnen.

1923

schloss sich die Sülfelder Schützengilde dem Kreis Stormarn an.

1914

fanden die ersten Wettkämpfe der Schützen statt.

1913

wurde Hugo Rickers zum 1. Vorsitzenden gewählt.

1912

bauten die Schützen bei August Finnern ihren ersten Schützenstand. Gleichzeitig erbauten sie das erste Vereinshaus.

1913 wurde Hugo Rickers

1889

feierte die Gilde ihr erstes Schützenfest.

1888

gründeten die Herren Borgert, Buthmann, Scheel und Sorgenfrei die Sülfelder Schützengilde